Drucken

Persönliches

Persönliches...

 

"Handle stets so, daß die Anzahl der Möglichkeiten wächst."
(Heinz von Foerster)*

 

Als Kind einer deutschen Mutter und eines arabischen Vaters wurde ich 1971 in Gotha / Thüringen geboren und wuchs bis zum Ende der Grundschulzeit in Ägypten auf.

Mein Studium der Soziologie, Politikwissenschaft und Philosophie an der Philosophischen Fakultät der TU Dresden schloss ich 1997 mit der Magisterarbeit „Der Islam im europäischen Denken als Gegenstand der Kultursoziologie“ ab.

Im Sommer des Jahres 1997, in dem ich mich auf einen mehrjährigen Studienaufenthalt in Ägypten vorbereitete, stürzte ich als Pilot eines Segelflugzeuges ab und zog mir schwerste Verletzungen am Kopf, an der Wirbelsäule und an den Beinen zu. Die damaligen Erfahrungen, die mich eine zeitlang an den Rand des Todes geführt hatten, haben meine Sicht auf das Leben und meine Einstellung zu vielen Ereignissen grundsätzlich verändert.

Nach einjähriger stationärer Behandlung begann mein beruflicher Start in Dresden, wo ich bis heute lebe und arbeite. Zunächst war ich als Sozialarbeiter in Arbeitsprojekten nach § 19 BSHG sowie im Sozialen Dienst der Justiz beim Landgericht Dresden tätig. In dieser Zeit absolvierte ich ein Kursstudium der Erziehungswissenschaften an der FernUniversität Hagen.

FT_MFI.2019-10-09_WS_1_01

An der ABIS Akademie Leipzig - ABIS BUSINESS absolvierte ich eine Weiterbildung zum Systemischen Coach.

Seit 2001 bin ich als Referent für Kinder- und Jugendhilfe im AWO Landesverband Sachsen e.V. beschäftigt, nebenberuflich gründete ich mein Unternehmen Kita Management Dresden e.K.

Im Rahmen meiner nebenberuflichen Selbstständigkeit bin ich seit 2012 als Autor und Herausgeber für den Carl Link-Verlag der Wolters Kluwer Deutschland GmbH tätig. Für die RAABE Akademie der Dr. Josef Raabe Verlags-GmbH bin ich seit 2018 als Referent für Schulinterne Lehrerfortbildungen tätig.

 

* Ethischer Imperativ nach Heinz von Foerster. In: von Foerster, Heinz / Pörksen, Bernhard: Wahrheit ist die Erfindung eines Lügners. Gespräche für Skeptiker. Heidelberg. 12. Auflage. 2019, S. 36